Alles eine Farbe 2

Ort & Zeitraum

Mülheim an der Ruhr 01.01.2020 - 31.10.2020

Ausgangslage, Ziele und Zielgruppe des Projekts

Im Jahr 2019 wurde das Fotoprojekt "Alles eine Farbe" durchgeführt. Nun ging es um die Weiterführung und Verstetigung des Projektes.

Beschreibung/Inhalt

Die Foto-AG, geleitet vom Fotografen F. Plück und dem Schulsozialarbeiter P. Blaschke hat sich im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft darüber ausgetauscht, welche Orte für eine Ausstellung der Bilder in Frage kämen.  Hierbei wurden Vorschläge der Schülerinnen und Schüler aufgenommen und gesammelt. An verschiedenen Stellen wurde dann bezüglich einer Ausstellung der Bilder angefragt. Es fanden Gespräche mit verschiedenen Einrichtungen statt, wobei viele entweder zu wenig Platz hatten oder auf Grund von Corona derzeit keine Ausstellungen ermöglichen. Das Platzproblem konnten wir so lösen, dass wir noch einmal Fotos der Ausstellung in kleinerem Format in Einrichtungen wie dem Nachbarschaftshaus oder dem Jugendzentrum Stadtmitte ausstellen durften. Eine Zusage für eine große Ausstellung erhielten wir dann von der Musikschule/ dem Stadtarchiv der Stadt Mülheim. Diese wurde uns aber später auf Grund von fehlendem historischen Bezug wieder abgesagt. Wir erhielten den Hinweis, dass wir im Medienhaus ausstellen könnten, dies aber erst im August 2021. Zudem hing die Ausstellung für eine kurze Zeit im Rathaus der Stadt Mülheim, bis es einen Lockdown gab. Hier fand leider keine Ausstellungseröffnung für die Öffentlichkeit statt. Bilder hingen zwar im Rathaus, mussten aber nach einigen Monaten wieder abgehängt werden und waren nur für kleinere Besucher des Rathauses zu sehen. Leider zeigte sich, dass zur Zeit wenige Einrichtungen bereit waren unsere komplette Ausstellung zu nehmen und wir im kleineren Rahmen einzelne Bilder verteilen mussten.
Wir hatten aber auch freudige Momente, so gewann unsere Ausstellung den RWW-Schulkultur-Preis im Bereich Bildende Kunst. Es fand noch einmal eine Ausstellung in der Schule statt, zu welcher Vertreter der Presse und auch einige Schülerinnen und Schüler eingeladen wurden.  Hier wurde die Ausstellung noch einmal in der Öffentlichkeit präsenter gemacht.

Die Schülerinnen und Schüler, die an der Arbeitsgemeinschaft teilnahmen organisierten zusammen mit den AG-Leitern neue Aufhängungen für die Bilder und hängten diese auch auf und wieder ab, fertigten Printprodukte, kleinere Bilder, kauften Lebensmittel ,entwarfen das Plakat für mögliche Ausstellungen und planten gemeinsam, an welchen Orten Ausstellungen möglich sind.

Der Besuch einer Ausstellung im Folkwang Museum diente dann noch einmal dazu, einem Teil der neuzugewanderten Schülerinnen und Schüler noch einmal zu verdeutlichen, was eine Ausstellung eigentlich ist und wie so etwas aufgebaut sein kann. Hierbei machten wir die Erfahrung, dass es Kinder gab, die noch nie auf einer Ausstellung oder in einem Museum gewesen sind. Die Gruppe war in dieser Projektphase leider etwas kleiner und bestand nur aus 10 Schülerinnen und Schülern, da wir auf Grund von Corona keine Jahrgangsübergreifenden Angebote anbieten durften und uns auf einen Jahrgang beschränken mussten. Teilgenommen haben also nur Kinder aus dem Jahrgang 7. Wir wollen trotz Projektende weiter mit der Ausstellung und mit den Ergebnissen arbeiten. So wird weiterhin eine Foto-Arbeitsgemeinschaft angeboten und immer wieder nach einer Möglichkeit gesucht, die Bilder auszustellen und so vielen Menschen zugänglich zu machen.

Träger & Kooperationspartner

Städt. Realschule an der Mellinghofer Straße in Kooperation mit dem Werbefotografen Frank Plück

Tipps & Tricks

Durch bekannte Netzwerke haben wir neue Möglichkeiten aufgezeigt bekommen. So haben wir durch bekannte Kooperationspartner der Schule neue Einrichtungen mit Ausstellungsmöglichkeiten kennen gelernt. Viele gute Einfälle und Hinweise kamen hierbei von Schülerinnen und Schülern.

Aufwand

Ziel der Weiterführung des Projektes war es, dass wir weitere Ausstellungen planen und Ausstellungsmöglichkeiten und Kooperationspartner finden, welche uns dabei unterstützen die Bilder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies haben wir mit einer nochmaligen Ausstellung in unserem Hause und der Ausstellung einzelner Teile der Ausstellung in kleineren Einrichtungen erreichen können. Außerdem haben wir gute Kontakte für weitere Ausstellungen, auch nach Projektende, knüpfen können.

Kontakt

Städt. Realschule an der Mellinghofer Straße

Sie haben auch ein Mikroprojekt oder eine Aktivität im Rahmen des Projektes „Wegbereiter“ durchgeführt?

Hier einreichen

Diese Website verwendet Cookies. Okay Mehr Infos