Fit for school

Ort & Zeitraum

Mülheim,

01.08.2018 – 30.06.2019

Ausgangslage, Ziele und Zielgruppe des Projekts

Familien sind die Abläufe, Regeln und Beteiligungsmöglichkeiten an der Schule oft noch nicht ausreichend bekannt. Dies trifft im besonderen Maße auf Familien mit Flucht- und Zuwanderungshintergrund zu.

Angestrebt wurden die Entwicklung und der Einsatz von mehrsprachigem Material. Ängste und Vorurteile wurden dadurch abgebaut, Vertrauen zu den Eltern und Schülerinnen und Schülern aufgebaut und Missverständnisse vermieden. Auch eine fehlerfreie Informationsweitergabe wurde gewährleistet. Den Einsatz des mehrsprachigen Materials erlebten die Eltern sowie Schülerinnen und Schüler als Wertschätzung und die interkulturelle Haltung und Öffnung der Schule wurde gefördert. Darüber hinaus soll die Vernetzung der Schulen durch die Bereitstellung des Materials gefördert werden. Insgesamt stellt das Mikroprojekt eine Entlastung für Eltern und Schule dar.

Beschreibung/Inhalt

Das Mikroprojekt „Fit for school“ fokussierte sich auf die Entwicklung und den Einsatz von mehrsprachigem Material, bspw. wurden die Schulvereinbarung, Informationsbroschüre zum sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf und Elternbriefe übersetzt.

Träger & Kooperationspartner

Gustav-Heinemann Gesamtschule,

Regionales Bildungsbüro Mülheim an der Ruhr

Tipps & Tricks

Im Projekt entstandenes Material:

Übersetzungen in farsi und arabisch:

  • Fragen und Antworten zum sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf (AOSF-Verfahren)
  • Gesundheitsinformation vom Gesundheitsamt (Krätze, Läuse, Keuchhusten)
  • Schulvereinbarung
  • Starter Kit Schule
  • Diverse Elternbriefe

Aufwand

Kooperation zwischen Schule und Übersetzungsbüro

Sie haben auch ein Mikroprojekt oder eine Aktivität im Rahmen des Projektes „Wegbereiter“ durchgeführt?

Hier einreichen

Diese Website verwendet Cookies. Okay Mehr Infos