Muttersprachliche Förderung im Fach Mathematik

Ort & Zeitraum

Recklinghausen,

01.09.2018 – 30.06.2019

Ausgangslage, Ziele und Zielgruppe des Projekts

Eine erfolgreiche Bildungsbiografie ist in Deutschland sehr stark von der sozialen Herkunft abhängig. Dies gilt auch – aber nicht nur – für Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte. Doch auch deutsche Kinder aus sozial schwierigen Familienverhältnissen beherrschen die deutsche Sprache oft nur unzureichend.

Ziel des Mikroprojekts war es, Schülerinnen und Schüler durch muttersprachliche Unterstützung gezielt und individuell im Unterricht zu fördern, ihnen das deutsche Schulsystem näher zu bringen und ihre Lernmotivation zu steigern.

Beschreibung/Inhalt

Das Mikroprojekt erprobte den Bildungsansatz nach „Content and Language Integrated Learning (CLIL)“. Eine neuzugewanderte Unterstützungslehrkraft half neuzugewanderten Schülerinnen und Schülern und deren Lehrkräften im Fach Mathematik. Der Einsatz der Unterstützungslehrkraft wurde konzeptionell durch Mentorenstunden begleitet.

Träger & Kooperationspartner

Hans-Böckler-Berufskolleg Marl,

Regionales Bildungsbüro Kreis Recklinghausen

Aufwand

Viele bürokratische Hürden und Absprachen im Vorhinein, eine umfangreiche Einarbeitung der Unterstützungsfachkraft und durchgängige Absprache für den Unterrichtsablauf.

Sie haben auch ein Mikroprojekt oder eine Aktivität im Rahmen des Projektes „Wegbereiter“ durchgeführt?

Hier einreichen

Diese Website verwendet Cookies. Okay Mehr Infos