Über uns

Im Rahmen des Projekts „Wegbereiter“ arbeiten RuhrFutur und die Kommunen Bochum, Mülheim an der Ruhr sowie der Kreis Recklinghausen mit den zentralen Akteur*innen gemeinsam an den Themen Zuwanderung, Bildung und Integration.

Das Projekt wird von der RuhrFutur gGmbH und dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren umgesetzt und von der Stiftung Mercator gefördert.

Über das Projekt

  • Laufzeit: Januar 2017 – März 2021
  • Beteiligte Kommunen: Bochum, Mülheim an der Ruhr, Kreis Recklinghausen

Die steigende Zahl von neu zugewanderten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen stellte die Kommunen im Ruhrgebiet vor neue Herausforderungen, da vor allem auf kommunaler Ebene die Weichen für den Bildungsweg gestellt werden. Die Zusammenarbeit mit den Kommunen stand daher im Fokus des Projektes, welches die Integration in das Schulsystem und die Verbesserung des Bildungserfolgs von neu zugewanderten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen in den Blick genommen hat.

Es konnten kommunale Handlungskonzepte sogenannte Kommunale Konzepte vor Ort erarbeitet werden, die stetig weiterentwickelt und gemeinsam mit Verwaltungseinrichtungen, Schulen, Vereinen, und weiteren Bildungseinrichtungen umgesetzt, erprobt und konkretisiert wurden.

RuhrFutur erarbeitete zudem gemeinsam mit den beteiligten Kommunen und den zentralen Akteur*innen der Themenfelder „Zuwanderung“, „Bildung“ und „Integration" den übergreifenden Orientierungsrahmen zur besseren Integration von neu zugewanderten und geflüchteten Kindern und Jugendlichen in das Bildungssystem, der im Rahmen dieser Webseite dargestellt wird.

Ansprechpartnerin

Elena Angerstein
Projektleitung „Wegbereiter – Bildungswege für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche bereiten“
Diese Website verwendet Cookies. Okay Mehr Infos